Schulgarten

Permakultur in der FSA


Der Schulgarten ist als Permakulturprojekt entstanden und seit dem ein fester Bestandteil der Schule in Depekolk. Im Rahmen eines Angebots haben die Schülerinnen und Schüler einmal in der Woche die Möglichkeit, im Schulgarten zu beobachten, gestalten und zu lernen. Seit dem Sommer 2009 wurde mit dem Garten ein Stück Land wiederbelebt, das nun mit seinem Reichtum an Pflanzen und fruchtbaren Boden, lauschigen Ecken und leckeren Obstbäumen die Kinder dazu einlädt, am Rythmus der Natur teilzunehmen und den Kreislauf von Wachsen und Vergehen zu erfahren. Viele Kinder kommen gerne und kontinuierlich zum Gartenangebot.
 

Was pflanzt man wann und wohin mit wem?

Die Kinder lernen vieles im Gartenprojekt: angefangen beim Bestellen der Beete im Frühling, dem Säen und Pflegen der jungen Pflanzen bis hin zur Ernte im Herbst gibt es viel zu entdecken. Im Herbst feiern wir Erntedank mit den Früchten, die uns die Natur gegeben hat. Halloweenkürbisse werden zu Geistern geschnitzt und das Fleisch in der Schulküche verarbeitet. Später im Jahr wird weiterverarbeitet, z.B. Apfelringe getrocknet und Walnüsse geknackt. In jeder Jahreszeit gibt es etwas zu tun, Kräuter werden zu Kräutertees und wir machen auch mal Meisenknödel und hängen sie auf. Oder schneiden Weiden, um daraus Rankhilfen für die Kapuzinerkresse zu bauen.
Um mehr über die Pflanzen zu lernen, die in unserem Garten wachsen, erstellen wir Pflanzensteckbriefe.